FKI0035 Created

19 September 2018

John war kein gewöhnlicher Prepper – nein John bereitete sich intensiv darauf vor dass eines Tages, von jetzt auf Nachher, schlagartig alles gut werden würde. Eine Absurde Vorstellung wie seine Familie fand. „Verrückt“ sei er und „Nichtmehr alle Tassen im Schrank habe er“ - was für einen Prepper die wohl schlimmste Beschimpfung war. Seiner Berechnung zufolge würde es bereits 24 Stunden nach Eintritt des Armagoodons keine Waffen mehr geben. Nach 2 Tagen keine Staus mehr, nach 4 Tagen wären Spam-Mails und peinliche Firmenbeschreibungen verschwunden und nach nur 6 Tagen wüsste niemand mehr, wer oder was Helene Fischer überhaupt war. Absurd, wusste John, doch er war der festen Überzeugung dieser Tag würde kommen. Und dann wäre er vorbereitet. Er würde da stehen ohne langen Hipsterbart, seinen leeren Instagram Account stolz zeigend würde er ein angemessen teures Stück Fleisch essen ohne es zu fotografieren. Doch bis dahin würde er noch eine ganze weile von allen schräg beäugt werden. „Der Tag wird kommen“ flüsterte John, während er auf seine Mitfahgelegenheit wartete ohne auf das Handy zu schauen: „Der Tag wird kommen“.

Themen

Picks

Team